A Travellerspoint blog

Wir sind picknicker- kein scheiß, man!

Von Newport nach Portland

semi-overcast

large_IMG_20150511_171056.jpglarge_IMG_20150511_193142.jpglarge_IMG_20150511_171229.jpglarge_IMG_20150511_173151.jpglarge_IMG_20150511_173233.jpglarge_IMG_20150511_173341.jpglarge_IMG_20150511_173436.jpglarge_IMG_20150511_173517.jpglarge_IMG_20150511_173618.jpglarge_IMG_20150511_173711.jpglarge_IMG_20150511_173841.jpglarge_IMG_20150511_173749.jpglarge_IMG_20150511_173910.jpglarge_IMG_20150511_173949.jpg

Friedlich aufgewacht und endlich froh, gut geschlafen zu haben. Obwohl - nicht ganz... Während ich friedlich pupsend mit extra starken lärmstopp-Teilen dem seeligem magharita Rausch nachging, hatte Jenny noch einen anderen, sehr verhängnisvollen Plan: rauchen. Was sie nicht wusste: ab 24 Uhr nachts kommt niemand mehr ins comfort Inn. Niemand. Nichtmal ein Gast. Rezeption auch niemand. Jenny im Nachthemd klopfend draußen... Der Nachtportier kam dann wohl doch irgendwann, doch Jenny stand nun vor einem viel größeren Problem: die zimmerkarte die nicht funktionierte und meinen lärmstopp-ohrteilen - lautes klopfen rufen - nichts half! (An dieser Stelle eine absolut angebrachte werbepause: "wellnoise" die blauen Silikon wunder aus der Apotheke - kann ich nur empfehlen!!!) Jenny hatte irgendwann Angst das halbe Hotel zu wecken und ließ sich erneut vom Nachtportier (nach erneuter Wartezeit) die Tür öffnen. What a Night!
Trotzdessen schafften wir es noch zum frühstück (war ja umsonst!) und wurden mit skurrilen Anblicken belohnt.
Weiter Richtung otis auf der 101 an der Küste lang - spektakuläre Buchten und Felsen. Und die verrücktesten Squirells aus Oregon getroffen! Super zahm, man konnte sie sogar streicheln!! - ok, wenn man ihnen gleichzeitig Tonnen von Brezeln in der Rachen schaufelte.
Wir machten noch stopp in einer riiiiesigen Outlet City (durchaus mit großen Marken wie Nike und gab) und verliessen nach 1std erfolgreich ohne Einkäufe das village.
Inzwischen Obligatorisches picknick am Fluss genossen und abends in Portland im best Western etwas außerhalb (war leider sonst nix bezahlbar - aber durchaus sehr schön) eingecheckt.
Zum Abendessen ins pigeon - unglaublich gutes essen - aber deutlich überteuertes Getränkeangebot... Die Rechnungssumme möchte ich hier nicht veröffentlichen 🙈 wir lernten ein super nettes paar aus la kennen, die hier waren wg mehrer Auftritte des Mannes- ein Comedian- ha! Zum ersten mal dann mit beiden in eine bar seit wir in den USA sind - wir sollten es noch bereuen... Die Gin Tonics und das quatschen mit Portland Locals und weiteren comedians war aber toll.

Posted by Januschka 19:25 Archived in USA Comments (0)

Janet & Jerr

Von Goldbeach nach Newport

sunny

large_IMG_20150511_165751.jpglarge_IMG_20150511_165922.jpglarge_IMG_20150511_170150.jpglarge_IMG_20150511_170414.jpglarge_IMG_20150511_170456.jpglarge_IMG_20150511_170619.jpglarge_IMG_20150509_214023.jpglarge_IMG_20150509_213151.jpg

Dieses weckerklingeln war hart... Ich konnt kaum was sehen, wegen total verquollener Augen aufgrund der doch längeren Heulerei wg Häsi (Sorry nochmal dafür jenny..) und insgesamt, weil sich der schlaf - auch wieder aufgrund meiner nächtlichen Hysterie - deutlich verkürzte. Nun ja. War halt so. Wir beide dröhnig das Frühstück um 9:15 grad noch so geschafft. Schräge Athmosphäre in der Motel Lobby zum frühstück - familiär in den 70ern hängen geblieben mit allerlei "Kunst". Oreo, der dicke und unglaublich schmusige schwarz/Weiße Kater musste dann nochmal dran glauben und wurde von mir als Trostknutschkugel missbraucht... Hat er löblich gemeistert. Wir eierten dann gemütlich die spektakuläre Küste hoch, bekamen irgendwann doch Hunger, wollten aber eigentlich nur Wasser im Safeway zu holen und nach nem diner Ausschau halten. Allerdings waren wir so geflasht von den Mega Sandwiches (ca 45cm lang und 15cm dick), dass Jenny meinte - Hey? Picknicken? Guuuute Idee ... Allerdings haben wir dann nur "normale" Sachen gekauft wie mini Möhren und dip, Brot, chardonnay und Chips. Hat uns trotzdem einige zeit dort gekosten (alles so anders!), so dass wir echt hungrig den Safeway verließen und beschlossen, den erstbesten Vista Point als Picknick Ort zu wählen. Dieser stellte sich als Campingplatz/ Rastplatz am See dar und wir lernten durch Zufall Janet und jerr kennen... Wir kennen nun fast deren ganze Lebensgeschichte, aber das war ein so berührendes, herzliches Paar, so dass wir nach zwei Stunden völlig beseelt wieder ins Auto stiegen. In solchen Momenten merkt man, was wirklich wichtig ist im Leben. Die zwei haben uns im tiefsten berührt. Anm. d. Redaktion: wir haben auch noch einen Weisskopfseeadler gesehen!
An diesem Tag hatten wir zum ersten (und letzten) mal keine Motel Reservierung am Vortag getätigt, so gestaltete sich die Suche auch sehr hart- weil auch Wochenende (autsch!) und Muttertag (Mist!). Am Ende des Tages bei Tracy aus arcansas im comfort in abgestiegen. Und Tracy machte den Abend rund. Achnee- auch zwei riiiiiesige frozen magharitas mit Knoblauch stuff ;)

Posted by Januschka 17:58 Archived in USA Comments (0)

Die nettesten Leute der Welt findest man an der Oregon Coast

Von Eureka nach Goldbeach

sunny

large_IMG_20150509_222013.jpglarge_IMG_20150509_222924.jpglarge_IMG_20150509_222638.jpglarge_IMG_20150509_223024.jpglarge_IMG_20150509_223338.jpglarge_IMG_20150509_223527.jpglarge_IMG_20150509_223632.jpglarge_IMG_20150509_223723.jpglarge_IMG_20150509_223815.jpglarge_IMG_20150509_223920.jpglarge_IMG_20150509_224039.jpglarge_IMG_20150509_224152.jpglarge_IMG_20150509_224220.jpg

Die Felsenküste von eureka bis Goldbeach muss sich ganz und gar nich hinter Big Sur verstecken- im Gegenteil! Wunder wunderschön dort. Und erst die Menschen... Bei unsrem ersten stop in Trinidad (wirklich Wunder wunderschön ;)) gleich auch zwei wunderbare Menschen getroffen und uns 2std verquatscht- unser Sonnenbrand ist Zeuge. Und Wale haben wir gesehen! Sehr glücklich und beschwingt gabs nen Knoblauch Snack in Crescend City. Wieder 2 Std geschnackt... Hatten schon gedacht, wenn das so weiter geht... Wir kommen niiiie in Vancouver an. Und jaaaa... Es ging so weiter : Super nettes Motel am Strand von Goldbeach gefunden- Büschn 70er (wie eigentlich alles hier an der Oregon Coast - beste Zeiten wohl deutlich überschritten) aber mit Hauskatze (yeahhhh!!!!) und Hot Tub am Strand (yeahhh!!). Nach einer erneuten Dosis Knoblauch in feiner Umgebung mit Meerblick nahm jenny ein nächtliches Bad in besagtem hot-tub und ich bekam einen Nervenzusammenbruch: mein Lieblingskuscheltier namens häsi, seineszeichens Hase, inzwischen leider unkenntlich und ich möchte sagen unansehnlich, aber treuer Begleiter seit 35 Jahren hat den Absprung gemacht und ist in eureka geblieben... Wahrscheinlich wegen der ganzen Squirells - aber auch zu süß! Ich hoffe ihr versteht, dass ab sofort die Goldbeach häsi-beach-Memorial bay genannt wird.

Posted by Januschka 23:25 Archived in USA Comments (0)

Komplette Knoblauchisierung, cops und gute Laune

Von Napa nach Eureka

large_IMG_20150509_221845.jpglarge_IMG_20150509_215656.jpglarge_IMG_20150509_215349.jpglarge_IMG_20150509_215300.jpglarge_IMG_20150509_215204.jpglarge_IMG_20150509_215008.jpglarge_IMG_20150509_214727.jpglarge_IMG_20150509_214557.jpglarge_IMG_20150509_214425.jpglarge_IMG_20150509_214324.jpglarge_IMG_20150509_214201.jpglarge_IMG_20150507_234837.jpglarge_IMG_20150507_234803.jpg

Nachdem wir schon seit Tagen dem Knoblauch nich entrinnen konnten - garlic fried everywhere- und wir sogar aus Anstand das Gefühl hatten unsere Spaghetti bolo für Jochen und Family mit mindestens 2 Knoblauch-Zehen tunen zu müssen, ging es so auch am nächsten Tag weiter. Frühstück in einer kleinen bakery- Jenny hat glaub ich ab sofort genug French Toast for a lifetime gehabt- und ich hatte Rührei mit - guess what- Knoblauch potatoes. Derart zufrieden fuhren wir, bzw Jenny, weiter die 101 Richtung Eureka als mich das frühzeitige Fresskoma (ok, vielleicht auch der leichte Hang-over aus napa) überkam und ich nur noch meinte: Weck mich wenn was schönes kommt. 20min später wurde ich geweckt- dachte noch so hä? Voll langweilig hier, als Jenny meinte: du, da fährt nen blinkendes Polizei Auto hinter uns - was mach ichn jetzt ?!?! Wir dann beide Hände sichtbar den cop empfangen, der offensichtlich ob des lahmen Verkehrs gelangweilt, und so sehr erfreut war, bei uns das komplette Programm abzuspulen ... Naja, kurz und gut: kleine Verwarnung wg zu dicht Auffahrens und das war's :) daraufhin den obligatorischen redwood Drive-thru gemacht und die Avenue of the Giants besichtigt ... Wirklich beeindruckend. Wirklich schön war auch der eels River, sehr ausgetrocknet, aber romantisch und mit vielen bunten Steinen...nachmittags Pause in scotia, sehr skurril und fast spooky der kleine grill (anm. Jenny: und dessen Leute. Herrliches Foto-Material)... Ich glaube die Ladies hielten uns für Aliens, jedenfalls wurden wir so bedient. Abends im lostcoast mal wieder tief Knoblauch getränktes Zeug (Sandwich + burritos) gehabt und komatös ob der Portionen gepennt.

Posted by Januschka 22:59 Archived in USA Comments (0)

From Valley to Valley

Noe Valley in SF und dann Fahrt ins Sonoma- und Napa-Valley

sunny

large_IMG_20150507_230515.jpglarge_IMG_20150507_234626.jpglarge_IMG_20150507_234703.jpglarge_IMG_20150507_234735.jpg

In SF los, im Cafe Flore gegessen und durch das Castro- und Noe- Viertel gelaufen. Dann über die Golden Gate Richtung Weinanbau-Gebiete. In Sonoma auf Jochen's Rat den ersten Wein probiert und gekauft. Dann in ein - natürlich wiedereinmal nachgebauten - Château und noch eine Weinprobe gemacht. Ins Chablis Inn (wir konnten nicht wiederstehen) und ins Restaurant eines hier offenbar sehr bekannten Kochs gefahren. Sehr lecker aber auch teuer. Wie immer ins Bett gefallen. Im Valley war es richtig warm und sonnig - obwohl gerade einmal 60 km von San Francisco entfernt.

Posted by Januschka 23:44 Archived in USA Comments (0)

(Entries 6 - 10 of 19) « Page 1 [2] 3 4 »